Projekte 2016/2017

 

02.-05.06.2017 (Pfingsten), Zitadelle Mainz

Seit 1975 findet das Jugendfestival Open Ohr traditionsgemäß über Pfingsten in der Mainzer Zitadelle statt. Geboten wird ein buntes Programm aus Musik, Theater, Kleinkunst und Film.

Dabei steht das Festival jedes Jahr unter einem bestimmten Leitthema, zu dem zahlreiche Dikussionsrunden, Workshops und Infostände organisiert werden. Dieses Jahr widmen sich die Teilnehmenden unter dem Titel „Wegwerfware Mensch“ den modernen Formen der Sklaverei, in der sogenannten Dritten Welt aber auch innerhalb der EU. Mehr Informationen zum Festivalthema findest du im Positionspapier des Festivals.

Seit über 10 Jahren ist das FÖJ-KUR Rheinland-Pfalz regelmäßig mit einem Stand Teil des Open Ohr Programms. Auch 2017 werden deutsche und französische Freiwillige des aktuellen (D)FÖJ-Jahrgangs verschiedene spannende Aktionen und Plakate präsentieren.

So wird z. B. in einem Upcycle-Workshop ausrangierten Klamotten ein zweites Leben gegeben und bei einer „Schatzsuche“ nach iPhone-Gold gegraben. Außerdem wird u. A. über die gefährliche Quasi-Monopolmacht des Riesenkonzerns Monsanto informiert und aufgezeigt, woher viele unserer Konsumwaren kommen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden.

Sehen, verstehen, besser machen!

FÖJ-GrünRockt OpenAir 2017

Auch 2017 haben die aktuellen Freiwilligen zusammen mit dem FÖJ aktiv e. V. ein tolles Festivalprogramm auf die Beine gestellt.

15. Juli: FÖJ-Grün Rockt-Festival, Landau, ehemaliges Landesgartenschaugelände

Mehr Infos gibt es hier!

"Samenspender - Blümchen für Bienchen"

 

 

Unter diesem Motto fand am 8. April bundesweit ein einheitlicher Landes-Aktionstag (ELAT) statt.

Auch die rheinland-pfälzischen FÖJler*innen beteiligten sich mit einer Aktion in der Kaiserslauterer Innenstadt daran.

Hier eine kleiner Bericht zum ELAT 2017 von FÖJlerin Anja Hardt, Sprecherin KUR Nord-Gruppe:

„Hallo, haben Sie einen Moment Zeit?“ - wenn man diese Frage beim Bummeln in der Innenstadt hört denken sich wahrscheinlich die meisten, besser schnell den Geldbeutel in Sicherheit bringen. So wohl auch viele Passanten in Kaiserslautern am 08.04.Doch wir waren gar nicht auf Geld aus. Wir wollten einfach nur Samentütchen verteilen.„Samenspender“ und „Blümchen für Bienchen“ stand mehr oder weniger vielsagend auf unseren T-Shirts. Etwas improvisiert zwar (wegen problematischer Planung im Voraus), aber dennoch ausreichend, um vor allem jungen Fußgängern ein Lachen ins Gesicht zu zaubern.

Es war unser Aufhänger für die Aktion „ELAT - Rettet die Wildbienen“.

Was ein ELAT ist willst du wissen? Das ist der Einheitliche-Landes-Aktions-Tag des FÖJ. An diesem Tag (in unserem Fall der 08.04.17) findet in allen Bundesländern die gleiche Aktion statt, geplant und durchgeführt von FÖJlern. In Kaiserslautern versammelten sich an dem Tag 20 FÖJler aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Wenn man es tatsächlich über den einen Satz hinaus geschafft und Interesse geweckt hatte, sei es nun durch ein freundliches Lächeln oder den beruhigenden Satz, man wolle wirklich kein Geld haben, dann konnte man den erstaunten Zuhörern erklären, dass die Wildbienen vom Aussterben bedroht sind und „dringend IHRE Hilfe brauchen!“.
Wie das geht: Samentütchen mit nach Hause nehmen, auf lockerer Erde aussähen, etwas gießen - den Rest machen die Samen von ganz alleine. Eine hübsche Postkarte und Info-Flyer gab es natürlich gratis dazu.

Wir FÖJler waren alle erstaunt, als wir nach gerade mal eineinhalb Stunden keine Samentüten mehr übrig hatten. Denn alle, denen wir von unserer Aktion erzählen konnten, waren begeistert.
Es war also erst 2 Uhr mittags, als wir bei immernoch strahlendem Sonnenschein unseren Stand abbauten, alle Überreste ins Auto luden und den Samstagnachmittag gemütlich im Stadtpark ausklingen ließen.