Projekte der ehemaligen FÖJler/innen

FÖJ-Stand auf dem Open Ohr Festival in Mainz

FÖJ-Stand auf dem OpenOhr-Festival
Programmseite des FÖJ-Stand 2014

Seit 1975 wird das OPEN OHR Festival jährlich zu Pfingsten auf der Mainzer Zitadelle von einer Freien Projektgruppe in Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend und Familie der Stadt Mainz und mit der Hilfe vieler Kooperationspartner aus Initiativen, Vereinen und sozialen Bewegungen veranstaltet.

 

Es versteht sich als ein unkommerzielles, thematisches Jugendkulturfestival für 8.000-10.000 BesucherInnen jeden Alters. An vier Tagen wird sich intensiv mit politischen Themen auseinandergesetzt. Dieser politische Anspruch ist auch der Grund dafür, dass dieses Festival sich den Ruf eines bundesweit einmaligen Beispiels gelungener Jugendkulturarbeit erworben hat.

 

Seit einigen Jahren sind die FÖJler*innen aus Rheinland-Pfalz mit einem eigenen Stand auf dem Festival vertreten. Der FÖJ-Stand dient zum einen als Anlaufstelle für FÖJ-Interessenten und ehemalige FÖJler*innen, zum anderen bietet er den Festivalbesuchern viele verschiedene Aktionen zu ökologischen Themen, stets im Einklang mit dem jährlichen Festivalmotto.

 

Auch 2014 kann man uns wieder von 6. Juni - 9. Juni (Pfingstwochenende) am FÖJ-Stand auf dem OpenOhr Festival besuchen. Das diesjährige Motto des Festivals lautet "Maikäfer flieg" und setzt sich mit Krieg in all seinen Facetten auseinander.

 

Aktionen an unserem Stand gibt es u.a. zu:

  • Guerilla Gardening – “Make seeds not war”
  • FAIRkehrte Welt? – Weltverteilungsspiel
  • Grüne Kriegserinnerung – der „Grüne Wall im Westen“

 

Wir freuen uns über viele Besucher an unserem FÖJ-Stand, komm doch einfach auch vorbei!

Weitere Informationen zum OpenOhr-Festival findest du auf der OpenOhr-Homepage.

 

 

Impressionen des Treffens am 22.06.2013
Impressionen des Treffens am 22.06.2013

Deutsch-Französisches Maisfeldlabyrinth in Klingenmünster

Das Maislabyrinth der FÖJ Einsatzstelle Lobby für Kinder e. V., Klingenmünster wird alljährlich von einer Gruppe von FÖJlerInnen angelegt. In diesem Jahr in einer FÖJ-Gemeinschaftsaktion von Montag, 27. bis Mittwoch, 29. Mai 2013. Gemeinsam wird von französischen und deutschen FÖJlerInnen die Idee für das diesjährige Labyrinth entwickelt, es werden die Irrwege gehackt, verschiedene Informationstafeln erstellt sowie Spielmöglichkeiten gestaltet.

 

Von Sonntag, 21. Juli bis zum 20. Oktober 2013 können dann kleine und große Abenteurer wieder durch das Maisfeldlabyrinth von Lobby für Kinder irren. Dann wird sich ein 3 Kilometer langes Wegenetz durch das 3 Hektar große Feld bei der Kaiserbacher Mühle in Klingenmünster ziehen.

Schaut doch mal vorbei!

 

 

Die FÖJler*innen und andere Freiwillige der BUNDjugend Rheinland-Pfalz haben während des FÖJ 2013/2014 zu zwei veganen Veranstaltungen eingeladen.

 

Gestartet wurde am Samstag, den 11. Januar 2014 unter dem Motto “Wir schwören auf Möhren” mit einem veganen Brunch im Koblenzer Umweltbüro (KUBA).

 

Der Brunch zeigte, dass vegane Ernährung alles andere als mangelhaft und eintönig ist. Von Beginn an war der Andrang unerwartet groß, was alle positiv überrascht hat. Die Gäste ließen sich die verschiedenen veganen Gerichte, angefangen von selbstgemachten Dips und Brotaufstrichen wie z.B. veganem Mett, bis zur exotischen Kürbissuppe schmecken.


Zudem gab es neben dem Essen ein breites Angebot an veganen Kochbüchern und Infomaterialien, welche einen tieferen Einblick in das für die Meisten (noch) weitgehend unbekannte Thema “Vegan” lieferten.

 

Nach dem Erfolg des ersten veganen Brunches in Koblenz wurde entschieden weiter zu machen und etwas Größeres in Mainz zu organisieren. Neben einem leckeren Brunch-Buffet gab es am 17. Mai im Café Pause in Mainz einen Bazar zur veganen Lebensweise mit Kosmetikprodukten, Kochbüchern, Zeitschriften und vielem mehr.

Obstbäume für die Pfalz - Die FÖJ-Streuobstwiese (Folgeprojekt vom Grün Rockt!-Festival)

An der Queich in Sieberdingen tut sich was. Das Fleckchen Land, das vor wenigen Jahren noch verlassen und vom Unkraut überwuchert brach lag, hat sich in kurzer Zeit zum kleinen Biotop gewandelt.

 

Kai Heller, der sein FÖJ 2007/2008 machte, belebt seit einigen Jahren mit freiwilligen Helfer/innen die FÖJ-Streuobstwiese: Ein Projekt von FÖJler/innen für FÖJler/innen.

 

Mit finanzieller Unterstützung durch das Benefiz-Festival "Grün Rockt" in Landau, organisiert Kai regelmäßig Aktionen, die die Wiese zu einem einizigartigen Lebensraum für Mensch, Tier und Pflanze gestalten. Mehr Informationen findest du hier.

 

 


Wenn du noch Fragen hast oder gern selbst an diesem Projekt mitwirken möchtest, melde dich einfach beim FÖJ-Büro unter foej(at)wald-rlp.de Wir leiten deine Mail dann an Kai weiter.

Land-Art im Kloster Arenberg

"SigNATURen - Unsere Spuren in der Natur" - Land-Art in Rheinland-Pfalz

Täglich umgibt sie uns, doch wahrnehmen tun wir sie nur selten. Oft geht die Natur im Häusermeer und Straßenlärm unter. Um das zu ändern, hat die FÖJlerin Sabine Vu in ihrem FÖJ 2011/2012 das Land-Art-Projekt "SigNATURen - Unsere Spuren in der Natur" ins Leben gerufen. Mehrmals im Jahr traf sie sich mit Kunstbegeisterten an verschiedenen Orten in Rheinland-Pfalz. Hier wurden aus natürlichen Materialien gemeinsam Kunstwerke geschaffen. So flüchtig und fragil wie die Natur selbst.

 

Zum Auftakt des Projekts im Kloster Arenberg/Koblenz entstand ein kleiner Beitrag, der im "Blick Mayen-Koblenz" vom 10. Januar 2012 veröffentlicht wurde. Den vollständigen Artikel findest du hier.