Seminare FÖJ-RING

Übersicht der fünf FÖJ-Ring-Seminare:

 

Seminar 1:

„Die Natur des Menschen und Menschen in der Natur“

Das erste Seminar dient deiner fachlichen und persönlichen Orientierung im FÖJ. Wichtig ist es, dass du dir über die eigenen Ziele für dein Engagement im Freiwilligendienst bewusst wirst. Du forscht mit den anderen deiner Seminargruppe nach den menschlichen Ursachen der Naturzerstörung und ihr sucht nach Lösungen für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur. Aus den Ergebnissen des Seminars entstehen konkrete FÖJ-Projekte im Natur- und Umweltschutz.

 

FÖJ-Ring Seminar 2:

„Lebensmittel: sozial – ökologisch - gesund – lecker“

Welche Lebensmittel wir im Supermarkt in den Einkaufswagen legen, basiert nur selten auf einer rationalen Abwägung, sondern eher auf unbewussten Gewohnheitshandeln. Doch Kunden haben Macht und wer bewusste Kaufentscheidungen trifft, kann damit aktiv an der Gestaltung unserer Welt mitwirken. Das Seminar bietet dir dazu zahlreiche Hintergrundinformationen für verschiedene Lebensmittel-Produkte: vom Anbau in der Landwirtschaft, über ihre Verarbeitung in der Lebensmittelindustrie, dem Transport, der Vermarktung über Handelsmarken, dem Angebot im Supermarkt, der Zubereitung der Produkte zu Hause, dem Verzehr bis zu den gesundheitlichen Auswirkungen. Empfehlenswert sind regionale, saisonale und naturbelassene Lebensmittel aus Betrieben in denen die Beschäftigten faire Löhne erhalten. Du besuchst einen ökologischen Bauernhof, diskutierst im Chat mit Vertretern der Lebensmittelindustrie, lernst in Workshops die Herstellung von Milch und Getreideprodukten kennen und erweiterst deine Kenntnisse über die Zubereitung von rohen Lebensmitteln im „FÖJ-Kochstudio“.

 

FÖJ-Ring Seminar 3:

„Der Kampf um die Energie der Zukunft - Alternative Wege aus der Energiekrise“

Das Seminar stellt den gewohnten Umgang mit einer für uns scheinbar immer und überall verfügbaren Energie in Frage, präsentiert alternative Wege zur Energienutzung und zeigt Energie-Einsparpotentiale im deinem Lebensalltag.

 

In Diskussionsrunden werden aktuelle Fragen der Energiepolitik debattiert, im Planspiel “Wir bauen uns ein Traumhaus“ lernst du die Grundlagen der Baubiologie kennen, auf Exkursionen siehst du innovative Lösungen der Heiztechnik, in Workshops baust du Sonnenkollektoren, im Energielabor untersuchst du den Stromverbrauch von Elektrogeräten und ermittelst im „persönlichen Energiecheck“ den eigenen Verbrauch und mögliche Einsparpotentiale. Das Seminar soll nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern durch das Aufzeigen konkreter Wege einer nachhaltigen Energienutzung zum Handeln aktivieren.

 

FÖJ-Ring Seminar 4:

„In welcher Gesellschaft wollen wir leben? – Ein gesellschaftskritisches Seminar für mehr bürgerschaftliches Engagement“

Das Seminar analysiert den Zustand unserer Gesellschaft, fragt danach in welcher Gesellschaft wir zukünftig leben wollen. In Arbeitskreisen zu unterschiedlichen gesellschaftlichen Themen konzipierst du Projekte für die Praxis und erfährst unmittelbar wie du dich als Bürger in einem demokratischen Rechtsstaat an politischen und gesellschaftlichen Prozessen beteiligen kannst. Die Arbeitskreise für das Seminar werden jedes Jahr je nach den Interessen der Freiwilligen neu zusammengestellt. Hier einige Beispiele:

  • Interviews auf der Suche nach dem Glück: Lebensstile, Lebensgeschichten und Lebensträume
  • Bin ich noch ich? Second-Life-Rollenspiele im Netz als Flucht vor der gesellschaftlichen Realität.
  • Virtuelle Communities im Cyperspace –Chancen und Gefahren für gesellschaftliche Entwicklung.
  • Die Verführung der Massen – wie die Medien Gesellschaft gestalten.
  • Wenn Geld mehr wird als ein Zahlungsmittel – Wie der Kapitalismus unser Leben prägt.
  • Ökologisches Engagement früher und heute: Bürger zwischen Macht und Ohnmacht.

FÖJ-Ring Seminar 5:

„Das Meer: Lebensraum zwischen Traum und Wirklichkeit – ein Seminar auf dem Segelschiff Lovis“

Als unmittelbare Naturbegegnung eignet sich das Seminar zur Auseinandersetzung mit dem Naturbild Meer, der anthropogenen Nutzung des Naturraums und seinen sichtbaren Folgen im empfindlichen Ökosystem.

 

Das Zusammenleben auf dem begrenzten Raum eines Segelschiffes, das je nach den Launen des Windes nur durch funktionierende Teamarbeit in Fahrt gebracht werden kann, stellt eine besondere Herausforderung an deine Seminargruppe dar. Zum Ende des Seminars wird das Schiff zum Symbol für die Gemeinschaft der Freiwilligen und ihre Reise auf dem Meer des Lebens mit Aussicht auf den nächsten Hafen nach dem Freiwilligendienst.