Fra-Terre-Eco - Maison Oberlin und Chemins du Nord

Oberlin - Vue

Beschreibung

Diese Einsatzstelle ist eine Kooperation zwischen zwei Einsatzstellen: Chemin du Nord und Maison Oberlin. Diese Kooperation läuft unter der Leitung vom Verein Fra-Terre-Eco.

Fra-Terre-Eco verfolgt die Aufgabe, ein Wirtschaftsystem, das als „geschwisterlich“ bezeichnet werden kann, nach den Prinzipien der „Sozial- und Solidarwirtschaft“ zu entwickeln. Es möchte die Verlohnung von der eigentlichen Arbeit trennen. So arbeitet z.B. ein Handwerker vor allem deswegen, um eine sinnerfüllende handwerkliche Tätigkeit auszuüben und legt viel Wert auf die Entwicklung von Fähigkeiten und Kompetenzen, die auch für Andere von Nutzen sind. Sein Einkommen gestaltet sich nach seinem individuellen Bedarf, je nach Alter, geographischer Lage oder Familienstand.

Mit eventuellen Überschüssen des Verbandes Fra-Terre-Éco werden kreative oder soziale Projekte im Ausland mitfinanziert.

Als Freiwillige/-r bist du eingeladen, an den Verbandstreffen teilzunehmen. Diese finden in regelmäßigen zeitlichen Abständen statt.

Aufgaben und Ziele der Einsatzstelle

Deine alltägliche Aufgaben werden in zwei Teil-Einsatzstellen stattfinden: auf dem Hof des Vereins "Chemin du Nord" im Jugendgästehaus "Maison Oberlin".

Chemins du Nord ist ein Verein, der oberhalb des Vogesenstädtches Orbey eine kleine Herberge (Gîte) betreibt und neben Husky-Hunden auch andere Tiere hält. Dort ist rund um das Jahr Arbeit, mit sehr unterschiedlichen Zielgruppen und Besuchern.

Anne-Lise und Frédéric freuen sich ihre Wissen über die Arbeit und den Umgang mit Tieren zu vermitteln! Dort wirst du auch die Möglichkeit haben mit sehr unterschiedlichen Zielgruppen zu arbeiten. Mehr Informationen auf www.cheminsdunord.com, www.lapetitefinlande.com/index.php

Das Maison Oberlin oberhalb des Städtchens Orbey ist ein internationales kulturelles Begeg-nungszentrum. Jugendliche aus der ganzen Welt nehmen an dortigen Treffen und Diskussionen rund um Geschichte, Kunst oder Umweltschutz teil. In diesem Haus werden auch die Prinzipien des nachhaltigen Bauens und der Biodynamie angewandt. Seit seinem Aufbau in den 60er Jahren steht das Haus in ständiger Veränderung: jeder Gast ist willkommen, sich an der Renovierung und den Erhaltungsarbeiten zu beteiligen. Das Maison Oberln ist ein echtes "Öko-Haus" und versorgt sich fast ausschließlich selbst (Quellwasser, Holzheizung, Stromgewinnung über einen Generator, der von einem Holzvergaser betrieben wird).

Jedes Jahr in November/Dezember findet sogar ein DFÖJ-Seminar dort statt. Mehr Informationen auf: http://www.maison-oberlin.org/

Einsatzkonzept/Projekt

Deine Arbeitszeit wird zwischen den zwei Einsatzstellen geteilt, je nach Saison und Bedarf. Es wird immer im Voraus überlegt, was wo zu tun ist. Es wird hauptsächlich von Montag bis Freitag gearbeitet. Falls du am Wochenende arbeiten solltest, wird darauf geachtet, dass du unter der Woche freie Zeit bekommst.

Aufgaben im Chemins du Nord:

  • Pflege der Tiere (füttern, ausmisten…): 32 Hunde, 2 Arbeitspferde, 1 Esel, Kaninchen und Hühner
  • Empfang und Aktivitäten mit den Besuchern, vor allem Wanderungen mit den Hunden und mit den Pferden (mit Gespann/Kutsche oder (Lauf)Leine)
  • Vorbereitung und Instandhaltung der Gîtes
  • Landschaftspflege, "klassiche" Bauernhof-Arbeiten...

Die Tätigkeiten, die dich im Maison Oberlin erwarten, sind:

  • Landschaftspflege
  • Agroforesting (Land-Wald-Wirtschaft)
  • Tierpflege (eine Kuh, ein Schwein, ein Esel, Bienen)
  • Bauliche Tätigkeiten (z.B. Pflanzen-Kläranlage betreuen)
  • Instandhaltung des Hauses und Empfang der Gäste

Dort wirst du hauptsächlich mit dem Hausmeister Antoine arbeiten (s. Kontakt).

Unterkunft und Verpflegung

Bei Chemins du Nord gibt es ein kleines Zimmerchen im Gîte (mit gemeinsamem Bad und Küche), das als Unterkunft zur Verfügung stehen könnte. Die Verpflegung erfolgt zum Teil gemeinsam, zum Teil selbständig.

Das Leben in Orbey ist sehr ländlich und einfach ;-)

Besonderheiten

Wir suchen eine/en flexible/n Freiwillige/n, der/die relativ autonom, neugierig und anpassungsfähig ist.

Du solltest auch Lust haben, viel draußen und körperlich zu arbeiten, keine Angst vor Tieren (v.a. Hunden) haben und gerne handwerklich arbeiten. Wichtig ist es, dass du bereits volljährig bist, dich für unsere Arbeit interessierst oder sie gerne kennenlernen möchtest.

Da die verschiedenen Orte zu Fuß erreichbar sind, ist der Führerschein nicht zwingend erforderlich, wir empfehlen aber sehr, ihn zu besitzen, da die Gegend gebirgig und abgelegen ist und im Winterhalbjahr keine öffentlichen Verkehrsmittel existieren.

Du solltest ein bisschen französisch können, da wir selbst leider kein Deutsch oder Englisch sprechen.

 

ACHTUNG:

Die letzten vier Fotos unten sind nicht mehr aktuell! Sie stammen von einem Hof, der inzwischen nicht mehr im Projekt ist. Die Bilder werden in Kürze aktualisiert!!!


Ja, ich möchte mich auf die Einsatzstelle bewerben.

Bilder

Oberlin - Vue


<< zurück