LPO Alsace

Beschreibung

Die "Liga für den Vogelschutz" (Ligue pour la protection des oiseaux, LPO) ist ein im Jahr 1912 gegründeter gemeinnütziger Verein. Er setzt sich aus Ortsgruppen, Arbeitsgruppen, Schutzstationen etc. zusammen und hat 45000 Mitglieder. Seit 1993 ist die LPO der offizielle Vertreter der Dachorganisation "BirdLife International" in Frankreich.

Die LPO hat den Schutz der Vögel und ihrer Ökosysteme zum Ziel, im Besonderen die Erhaltung der damit verbundenen Fauna und Flora und im Allgemeinen die Biodiversität. Ihre Aktionen setzt sie in Zusammenarbeit mit ihren Mitgliedern, Abonnenten, Spendern, Sympathisanten und mit dem aktiven Beitrag von Tausenden von Ehrenamtlichen und Freiwilligen um. 

La « Ligue pour la Protection des Oiseaux » (LPO) est une association à but non lucratif, fondée en 1912. Elle est constituée d’une association nationale et de multiples associations régionales et départementales. Elle gère des réserves naturelles et des centres de soins. Elle compte 45000 adhérents. Depuis 1993, la LPO est le représentant officiel en France de l’organisation « BirdLife International ».

La LPO a pour but la protection des oiseaux et de leurs écosystèmes, en particulier la conservation de la faune et de la flore associées et plus généralement celle de la biodiversité. Elle réalise ses actions en collaboration avec ses adhérents, abonnés, donateurs, sympathisants et avec la contribution active de milliers de bénévoles et volontaires. 

Aufgaben und Ziele der Einsatzstelle

Die Vogelschutzstation im Elsass befindet sich in Rosenwiller, 32km süd-westlich von Straßburg. Es ist die Pflege- und Aufzuchtstation für verletzte oder verwaiste Vögel, sowie kleine Säugetiere (Fledermaüse, Igel, Eichhörnchen…) die im Elsass gefunden wurden. Sie werden dann vor Ort soweit wie möglich gesund gepflegt und danach unabhängig vom Menschen wieder in die Natur entlassen.

Le centre de soin de la LPO Alsace se trouve à Rosenwiller, 32km au sud-ouest de Strasbourg. C’est la station d’accueil et de soin d’oiseaux et petits mammifères sauvages (chauves-souris, hérissons, écureuil…) trouvés en détresse et blessés en Alsace. Ils sont alors soignés sur place, dans la mesure du possible, avec pour objectif de les rendre à la nature, sans dépendance à l’homme.

Einsatzkonzept/Projekt

Das Zentrum ist täglich von 9:00Uhr bis 18:00Uhr geöffnet, der/die DFÖJler/in hat zwei Tage pro Woche frei (nicht immer am Wochenende. Zu den Aufgaben zählen:

  • Fütterung der Tiere und Säubern der Käfig

  • Putzen des Zentrums

  • Hilfe bei der Pflege / Ausführung der Pflege

  • Empfangen der Tiere

  • Hilfe beim Werken, Wartung der Volieren

Le centre est ouvert de 9h à 18h 7jours/7, le (la) volontaire aura 2 jours de congés par semaine (pas toujours le weekend). Les missions sont les suivantes:

  • Nourrissage des animaux et nettoyage des box et volières
  • Nettoyage de l’unité de soin
  •  Aide aux soins / Faire les soins
  • Accueils des animaux 
  • Aide au bricolage, entretien des volières

Unterkunft und Verpflegung

Il y a une petite maison sur place qui sert au personnel, aux stagiaires, volontaires et bénévoles. On y trouve les bureaux ainsi qu’une cuisine, une salle de bain et 2 chambres de trois lits ( les garçons et filles sont normalement séparés). Tu peux bénéficier d’un lit dans une des chambres. La restauration est autonome.

In der Station gibt es ein kleines Haus für das Personal, die Praktikanten und Freiwilligen. Drin sind die Büros, eine Küche, ein Bad und zwei 3-Bett Zimmer (Jungs und Frauen sind normalerweise getrennt), dort könntest du ein Bett zur Verfügung gestellt bekommen; Selbstverpflegung.

Besonderheiten

Die Teilnahme erfordert keine besonderen Qualifikationen. Wir suchen vor allem motivierte,  dynamische und fitte junge Leute, an der Tierpflege, am Naturschutz und an der Naturpädagogik interessiert sind. Ein Führerschein ist von Vorteil um bei allen Aufgaben mitmachen zu können. Ein eigenes Auto ist angesichts der leicht abgelegenen Lage der Station empfohlen, jedoch nicht zwingend: man kann auch viel zu Fuß und mit der Bahn machen. Einkaufmöglichkeiten, sowie ein Bahnhof und Freizeitmöglichkeiten gibt es in Rosheim (2,5km von Rosenwiller)..

Wichtig zu wissen: Die Arbeit kann hart sein, da manche Tiere sehr starke Verletzungen haben und nicht immer überleben, es sollte dir bewusst sein!

La participation ne demande pas de qualifications particulières. On cherche d’abord des jeunes motivés, dynamiques et en forme, qui s’intéressent aux soins des animaux, à la protection et à l’enseignement de la nature. Le permis de conduire est un plus pour pouvoir participer à toutes les tâches. Au regard de la situation de la station un peu éloignée, une voiture est recommandée mais pas indispensable, tout est également faisable à pied et en train. Les commerces, la gare et des possibilités de loisir se trouvent à Rosheim (2,5km de Rosenwiller).

Important à savoir : Le travail à la station peut être dur car certains animaux arrivent avec de très graves blessures et tous ne survivent pas, tu dois le garder en tête !


Ja, ich möchte mich auf die Einsatzstelle bewerben.

Bilder


<< zurück