LPO - Station Ile Grande - Centre de Soins

(Die Einsatzstelle ist besetzt.)

Beschreibung

Die "Liga für den Vogelschutz" (Ligue pour la protection des oiseaux, LPO) ist ein im Jahr 1912 gegründeter gemeinnütziger Verein. Er setzt sich aus Ortsgruppen, Arbeitsgruppen, Schutzstationen etc. zusammen und hat 45000 Mitglieder. Seit 1993 ist die LPO der offizielle Vertreter der Dachorganisation "BirdLife International" in Frankreich.

Die LPO hat den Schutz der Vögel und ihrer Ökosysteme zum Ziel, im Besonderen die Erhaltung der damit verbundenen Fauna und Flora und im Allgemeinen die Biodiversität. Ihre Aktionen setzt sie in Zusammenarbeit mit ihren Mitgliedern, Abonnenten, Spendern, Sympathisanten und mit dem aktiven Beitrag von Tausenden von Ehrenamtlichen und Freiwilligen um. 

Die Vogelschutzstation der „Ile Grande“ an der Nordküste der Bretagne ist das Haus des Naturreservats der "Sept-Îles", in dem verschiedene Besuchergruppen (u.a. Schulklassen) empfangen und sensibilisiert werden, und gleichzeitig eine Pflege- und Aufzuchtstation für verletzte oder verwaiste Vögel und kleine Säugetiere.

La « Ligue pour la Protection des Oiseaux » (LPO) est une association à but non lucratif, fondée en 1912. Elle est constituée d’une association nationale et de multiples associations régionales et départementales. Elle gère des réserves naturelles et des centres de soins. Elle compte 45000 adhérents. Depuis 1993, la LPO est le représentant officiel en France de l’organisation « BirdLife International ».

La LPO a pour but la protection des animaux sauvages et de leurs écosystèmes, en particulier la conservation de la faune et de la flore associées et plus généralement celle de la biodiversité. Elle réalise ses actions en collaboration avec ses adhérents, abonnés, donateurs, sympathisants et avec la contribution active de milliers de bénévoles et volontaires.

Le centre de sauvegarde de l’Île-Grande sur la côte nord de la Bretagne est la maison de la réserve naturelle des Sept-Iles, dans laquelle elle accueille et sensibilise les visiteurs (p.ex. classes scolaires). C’est également un centre de soins pour les animaux sauvages (oiseaux et petits mammifères) blessés et orphelins.

  • Der FÖJler/ die FÖJlerin arbeitet hauptsächlich in der Pflegestation, wo er/ sie verletzte und in Not geratene Tiere pflegt und ihre Entwicklung beobachtet.
  • Er/ sie führt viele verschiedene Aufgaben aus (Putzarbeiten, Instandhaltung des Gebäudes und des Geländes, Einkaufen, zum Wertstoffhof fahren ...).
  • (manchmal) Er/ sie empfängt und informiert die Besucher der Station und führt sie durch die Ausstellung auf dem Gelände. 
  • Er / sie hat die Möglichkeit bei Vogelzählungen mitzuwirken.
  • Er/sie wirkt bei der Verwaltung von Anrufen zu verletzten Wildtieren, beim Empfang von BesucherInnen und bei der Fortbildung der Ehrenamtlichen mit.
  • Le/ la volontaire travaille particulièrement au centre de soins où il/ elle soigne les animaux en détresse et suit leur évolution
  • Il/elle effectue beaucoup de tâches diverses (nettoyage, entretien du bâtiment et du terrain, faire les courses, aller à la déchetterie…)
  • Parfois Il/elle accueille et informe les visiteurs sur la station LPO et les accompagne dans la visite guidée de l’exposition
  • Il/elle peut participer à des comptages d’oiseaux
  • Il/elle participe : à la gestion des appels pour la faune sauvage en détresse, à l’accueil des découvreurs et à la formation des bénévoles.

Unterkunft in der Station (kleines Schlafzimmer mit zwei Stockbetten, gemeinsames Wohnen mit vorübergehenden Kurzzeit-Ehrenamtlichen); Selbstverpflegung (Wohnküche, die tagsüber auch als Gemeinschaftsraum für die Belegschaft dient)

Logement dans la station (petite chambre avec deux lits superposés, colocation avec des bénévoles qui sont de passage) ; restauration autonome (cuisine – salle de séjour, qui est dans la journée lieu de vie de l’équipe)

Die Teilnahme erfordert keine besonderen Qualifikationen. Wir suchen vor allem motivierte, dynamische und rigorose junge Leute, die sich wirklich engagieren möchten. Der/die Freiwillige sollte sich für die Tierpflege interessieren und sich nicht davor scheuen. Als Futter für manche Tiere müssen wir tote Küken rupfen und zerkleinern, auch dazu sollte man bereit sein.

Der*die Freiwillige sollte gern im Team arbeiten und kontaktfreudig sein.  Er*sie sollte am Naturschutz und an der Naturpädagogik interessiert sind.

Ein Führerschein ist erforderlich. Ein eigenes Auto ist angesichts der leicht abgelegenen Lage der Station sehr empfohlen, jedoch nicht zwingend.

La participation ne demande pas de qualifications particulières. On cherche une personne : dynamique, motivée et rigoureuse, avec une réelle implication. Le/la volontaire doit s’intéresser aux soins des animaux et supporter leur vue. Pour préparer les rations, il faudra déplumer et découper des poussins de poulet. 

Le/la volontaire doit aimer travailler en équipe et avoir le sens du contact. Il faut être sensible à la protection de notre environnement.Le permis de conduire est demandé. Au regard de la situation de la station un peu éloignée, une voiture est très recommandée mais pas indispensable.


Die Stelle ist besetzt. Derzeit ist keine Bewerbung möglich.


Zurück

Adressen

LPO - Station Ile Grande - Centre de Soins

Romain Morinière (Leiter), Elise Bidaud (Tierpflegerin)
Station LPO de l'Île-Grande
F-22560 Pleumeur Bodou
Fax: 0033-2-96-919105
Web: www.lpo.fr