Naturhistorisches Museum / Landessamml. Naturkunde

(Die Einsatzstelle ist besetzt.)

Das Naturhistorische Museum Mainz wurde 1910 eröffnet. Die Sammlungsschwerpunkte liegen im Bereich der Bio- und Geowissenschaften. Im Jahr 1988 wurde von der Stadt Mainz und dem Land Rheinland-Pfalz die Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz gegründet und dem Museum angegliedert. Das Naturhistorische Museum beherbergt heute etwa 1,5 Mio. Objekte und ist damit das größte naturkundliche Museum in Rheinland-Pfalz. Das Sammeln, Bewahren, Erforschen und Vermitteln eines gemeinsamen naturwissenschaftlichen Erbes und seine Weitergabe an nachkommende Generationen sind unsere Kernaufgaben.

  • Umweltbildung: Die Museumspädagogik/Öffentlichkeitsarbeit ist für den gesamten Bereich der Bildung und Vermittlung zuständig. Hier ist Eure Mithilfe bei der Durchführung und Organisation von Veranstaltungen gefragt, z.B. bei Führungen, Kindergeburtstagen, Vorlesestunden und Ganztagsschulangeboten. Auch in die Vorbereitung von Events wie Museumsnacht, Internationalem Museumstag etc. wärt Ihr involviert.
  • Sammlungsarbeit: Das Museum erhält regelmäßig neue Sammlungen, die in die vorhandenen Sammlungsbestände integriert werden. Die neuen Objekte müssen dokumentiert (z.B. Fotografie, Scan) und inventarisiert werden. Diese Arbeiten erfolgen in enger Zusammenarbeit mit den vorhandenen Fachwissenschaftlern.
  • Ausstellungsaufbau: Der Aufbau von Sonderausstellungen und die Umgestaltung der Dauerausstellungen gehören zu unserem täglichen Geschäft. In Zusammenarbeit mit unserem Haustechniker und unserer Grafikerin erarbeitest Du, handwerklich und im Idealfall auch technisch versiert, neue Elemente in diesen Ausstellungen.
  • Paläontologische Grabungen: In der Zeit von Mai bis September betreiben wir zwei wissenschaftliche Grabungen – einerseits in der Eifel im etwa 44 Mio. Jahre alten Eckfeld Maar, andererseits in Eppelsheim am etwa 10 Mio. Jahre alten Ur-Rhein. Die Arbeiten werden jeweils von Grabungsleitern koordiniert und in Zusammenarbeit mit Studenten von Unis aus ganz Deutschland durchgeführt. Bei den Grabungen seid Ihr viel an der frischen Luft und solltet eine gute Kondition mitbringen.
  • Verwaltung und Bibliothek: Weitere Aufgabenfelder sind Mithilfe bei Bürotätigkeiten, bei der Fertigstellung großer Postsendungen und bei der Einarbeitung von Zeitschriften und Büchern in die Bestände unserer Bibliothek.

Leider können wir keine Wohnung zur Verfügung stellen. Lediglich bei der Mitwirkung an den Grabungen kann eine Unterkunft gestellt werden.

Das Naturhistorische Museum Mainz verfügt insgesamt über drei Stellen, die jeweils ihre Arbeitsschwerpunkte in den o. g. Bereichen haben und je nach Interesse, Neigungen und Fähigkeiten der BewerberInnen besetzt werden. Außerdem gibt es eine enge Zusammenarbeit mit anderen Einsatzstellen, wie z.B. der GNOR.

Voraussetzungen: Freude am Umgang mit Menschen, selbständiges und zuverlässiges Arbeiten sowie Computerkenntnisse. Führerschein ist wünschenswert.


Die Stelle ist besetzt. Derzeit ist keine Bewerbung möglich.


Zurück

Adressen

Naturhistorisches Museum Mainz
Landessammlung f

Dr. Carsten Renker/Martina Kracht
Reichklarastraße 10
55118 Mainz
Tel.: 06131-12-2646
Fax: 06131-12-2975
E-Mail: naturhistorisches.museum(at)stadt.mainz.de