Schäferei und SoLawi Johnen

Unsere Milchschafherde vor der Schur

Beschreibung

Unser Naturland-Betrieb umfasst ca. 40 Hektar. Davon sind gut 37 Hektar Grünland mit 6 Hektar Vertragsnaturschutzflächen und knapp 3 Hektar sind für den Ackerbau bzw. Gemüse- und Kartoffelanbau für die SoLawi in Nutzung. Zusätzlich sind wir im Programm „Partnerbetrieb Naturschutz“. Unsere Schafsherde umfasst ca. 100 Ostfriesische Milchschafe (Mutterschafe), plus ca. 150 bis 200 Lämmer.

SoLawi (Solidarische Landwirtschaft) bezeichnet eine verbindliche, regionale Zusammenarbeit zwischen Lebensmittelerzeugern/innen und Verbrauchern/innen. Die Beiträge der Mitglieder fördern direkt und ohne Umwege eine nachhaltige bäuerliche und lokale Landwirtschaft.

Unsere Motivation:

  • dir wird ermöglicht, dass du dir Wissen über den Anbau und die Produktion deiner Lebensmittel aneignen kannst
  • Transparenz schaffen für den Verbraucher
  • Alternativen in der Landwirtschaft aufzeigen
  • Gemeinschaft stärken
  • Klima– und Umweltschutz aktiv umsetzen

Tätigkeiten der Einsatzstelle, bei denen der*die FÖJler*in uns unterstützt:

Ab Februar beginnt die Anzucht unserer Gemüsepflanzen. Da wir angefangen bei der Paprika, über die Gurke bis hin zum Kohl und Salat jede Pflanze ziehen, arbeiten wir überwiegend von Hand. Bisher wurden keine Maschinen dazu eingesetzt.

Hilfe bei der Erstellung von Anbauplänen unter der Beachtung der Fruchtfolge, Pflanzen-Anzucht, Direktaussaat, Entfernung von Beikraut, Planung von Aktionstagen der SoLawi, Ernte und Auslieferung des Gemüse stehen hierbei im Fokus. Ein eigenes Projekt für das FÖJ ist in diesem Rahmen möglich.

In der Schafshaltung sind die Arbeiten im Sommer sehr abwechslungsreich: Schafskoppeln einzäunen und verbringen der Schafe dorthin, Wasserversorgung sicherstellen, Kontrolle der Schafweiden und Tiere, Winterfutter (Heu) ernten.

Im Winter, wenn die Tiere im Stall sind, muss natürlich das Heu gefüttert werden und im Februar/März beginnt die Lammzeit. Mehrmals täglich sind Kontrollgänge notwendig, wobei es das ein oder andere Mal zur Geburtshilfe kommen kann. Auch die richtige Erstversorgung von Lamm und Mutterschaf sind wichtig.

Für eine Unterkunft und Verpflegung wird gesorgt.

  • PKW Führerschein sollte vorhanden sein, ist aber kein muss
  • Spaß an praktischer und selbständiger Arbeit sowie Freude im Umgang  mit  Tieren wird vorausgesetz
Ja, ich möchte mich auf die Einsatzstelle bewerben.


Zurück

Adressen

Schäferei und SoLawi Johnen

Jana-Maria Johnen
Brunnenstraße 14
54570 Kalenborn-Scheuern
Tel.: 01703322319
E-Mail: jana-maria-johnen(at)web.de