NABU-Gruppe Südeifel & Forstrevier Bitburg-Steinborn

Wald-wirtschaft

Beschreibung

Die Einsatzstelle befindet sich in Bitburg, mit ca. 15.000 Einwohnern die größte Stadt der südlichen Eifel. Das Revier ist zuständig für die Bewirtschaftung des Stadtwaldes Bitburg, sowie des Waldes einiger umliegender Gemeinden. Du arbeitest zusammen mit dem Förster und vier Forstwirten, manchmal im Büro, aber meisten draußen - wetterfest solltest du daher sein!

Um unsere Einsatzstelle kennenzulernen, bieten wir nach Absprache "Schnupper Tage" an.

Das angebotene FÖJ wird in Zusammenarbeit zwischen dem Forstrevier Bitburg-Steinborn und der NABU Gruppe Südeifel durchgeführt. Im Forstrevier Bitburg-Steinborn werden kommunale Wälder mit einer Gesamtgröße von ca. 1650 Hektar bewirtschaftet. Ein Großteil der Wälder wird nach den Richtlinien der nachhaltigen Forstwirtschaft des regierungsunabhängigen Forest Stewartship Council (FSC) bewirtschaftet. Ziel des FSC ist es, den Erhalt der Wälder durch ihre umweltgerechte, sozialverträgliche und wirtschaftlich tragfähige Bewirtschaftung sicher zu stellen. 

Schwerpunkt des FÖJ’s ist die Arbeit im Forstrevier Bitburg-Steinborn.

Die NABU-Gruppe Südeifel setzt sich für die Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege und des Tierschutzes ein. Der Erhalt einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt wird durch pachten, kaufen und pflegen von schützenswerten Flächen gefördert.

Einsatzstelle dieses FÖJs ist das Forstrevier Bitburg-Steinborn. Eine Zusammenarbeit mit dem NABU Südeifel ist ausdrücklich erwünscht und wird so weit wie möglich unterstützt. Letztendlich ist hier auch die Initiative des FÖJlers / der FÖJlerin gefragt!  

Für das Forstrevier Bitburg-Steinborn: 

  • Waldpädagogik mit Schulklassen und Kindergartengruppen, Betreuung eines Walderlebnispfads. Bei der Gestaltung der Waldpädagogik wird der FÖJler / die FÖJlerin vom Förster unterstützt; Ziel ist es jedoch, möglichst selbständig zu arbeiten und eigene Ideen zu verwirklichen. Wer sich für pädagogische Berufe interessiert, kann sich hier gut ausprobieren!
  • Arbeit rund um den Wald, Praktische Mitarbeit im Forstbetrieb (z.B. Pflanzung, Holzeinschlag, Waldpflege, Einblicke in die Betriebsführung – Kennenlernen des Berufsbilds Förster), Öffentlichkeitsarbeit für den Forstbetrieb (Printmedien). Kenntnisse im sachgerechten Umgang mit der Motorsäge (Zertifikat) werden vermittelt. Die angebotenen Arbeiten sind vielfältig und werden nach Möglichkeit den Interessen des FÖJlers / der FÖJlerin angepasst. Da du meistens draußen bist, im Sommer wie im Winter, solltest du keine Angst vor Wind, Wetter und kräftigem Zupacken haben!

 Für die NABU Gruppe Südeifel: 

  • Praktische Mitarbeit bei Biotoppflegemaßnahmen, z.B. Obstbaumschnitt auf Streuobstwiesen. Wer sich hier weiter vertiefen will, kann auch an entsprechenden Kursen des NABU teilnehmen. 

Unterkunft und Verpflegung können leider nicht gestellt werden. Bei der Wohnungssuche sind wir jedoch gerne behilflich.

Im Rahmen des FÖJs kann ein eigenes Projekt verwirklicht werden. Es gab bisher z.B. eine Klanginstallation "Was bedeutet der Wald für mich?" oder eine Eichen-Scheibe, die anhand ihrer Jahrringe die Geschichte der letzten 300 Jahr erzählt. 

Es wird in der Einsatzstelle Wert darauf gelegt, dass du deine Arbeiten selbständig ausführst. Es wird dir also nicht ständig auf die Finger geschaut! Daher ist Eigeninitiative gefragt.

Die Eifel ist ein sehr ländlicher Raum und die Strecken im Revier sind zu Fuß oder mit dem Rad nicht zu bewältigen. Ein eigener PKW wäre also erforderlich, für deren Benutzung du aber entschädigt wirst. Per Bahn ist Bitburg an Köln und Trier angeschlossen.

Die Einsatzstelle eignet sich gut um dich für folgende Berufe zu orientieren: Förster, Forstwirt und pädagogische Berufe. Die vielfältigen Erfahrungen während des FÖJs werden dir aber auch für andere Berufe hilfreich sein. 

Bitburg liegt im Dreiländer-Eck Deutschland-Luxemburg-Belgien. Mit Bus oder Auto ist man schnell in Luxemburg und kann dort neben einem sehr guten Kulturangebot auch den französischen Sprachraum erleben. 

Im Forstrevier Bitburg-Steinborn gibt es seit 1999 eine FÖJ-Stelle.

Ja, ich möchte mich auf die Einsatzstelle bewerben.


Zurück

Adressen

NABU Südeifel / Forstrevier Bitburg-Steinborn

Otmar Koch
Im Wingertsberg 22
54636 Rittersdorf
Tel.: 06561-4813
Fax: 06561-4813
E-Mail: forstrevier(at)bitburg.de